Agiles Projektmanagement


Agiles Projektmanagement

Agile Projekte im SAP-Umfeld

Einführung

Eine der Kernaussagen des Software-Engeneerings ist, dass die Kosten eines bei der Entwicklung von Software gemachten Fehlers, also die Kosten seiner Korrektur, umso höher sind, je später der Fehler erkannt wird.

Daraus hat sich ein über lange Zeit anerkanntes Modell der Software-Entwicklung in Phasen abgeleitet.

  • Spezifikation, dessen was gemacht werden soll, und deren Review und Abnahme
  • Software-Entwurf der Lösung und dessen Review und Abnahme
  • Technische Entwicklung
  • Test und Abnahme der Entwicklung
  • Produktivsetzung
  • Wartung und Pflege

Dabei muss jede Abweichung zwischen dem Angeforderten und dem Erhaltenen als ‘Fehler’ angesehen werden.

Bekannte Herausforderungen

Aus der Praxis bekannte Herausforderungen eines solchen Vorgehens resultieren aus zwei unterschiedlichen Tatsachen:

  • Die Größe von Entwicklungspaketen führt zu langen Laufzeiten.
  • Unterschiedliche Sprachen und Begriffswelten treffen aufeinander.

Projekte, die nach diesem Vorgehen − auch als “Wasserfall-Modell“ bekannt − abgewickelt werden, können also mit folgenden Ereignissen konfrontiert sein:

  • Die Anforderungen an die Software ändern sich während der Umsetzung der ursprünglichen Anforderungen.
  • Die Formulierung der Anforderung wird anders verstanden oder weist Lücken auf, die anders interpretativ gefüllt werden.

Beides ist nach der weiter oben gegebenen Definition eines ‘Fehler’ als solcher zu werten.

Agiles Vorgehen

Ohne von der grundsätzlichen Abfolge der Phasen abzuweichen, zielt eine “agile Vorgehensweise” darauf ab,

  • die Pakete zu verkleinern und damit die Umsetzungszeiten zu reduzieren, sowie
  • dem Auftraggeber schneller eine lauffähige Demonstration seines Auftrags zu liefern.

Weitere Aspekte eines agilen Projektmanagements

Wenn in einem agilen Umfeld neue Begriffe benutzt werden, wie Produkt-Owner oder Project-Master bringt dies nicht viel Neues.

Es muss jedoch beachtet werden, dass in einem agilen Management grundsätzlich die Hierarchien flacher werden und die Eigenverantwortung jedes Einzelen (des Projekt-Teams) größer wird.

Wenn Regeltermine dichter abgehalten werden, dann ist dies nur den kleineren Paketen sowie den kürzeren Laufzeiten geschuldet.

Weitere Vorteile aus einem agilen Projektmanagement können aber z. B. aus einem nicht zentralen Dispatching von Aufgaben resultieren.

Solchen Vorteilen sind Nachteile durch mehrfach entwickelte Software-Komponenten oder durch viele Teil-Lösungen, die nicht “aus einem Guß” sind, gegenüber zu stellen.

Joachim Christ bringt gerne Ihre Anforderungen erfolgreich zur Umsetzung.